Seit über 40 Jahren

Ein zweites Zuhause

Bereits seit über 40 Jahren bieten wir betagten, pflegebedürftigen Menschen aus den Vertragsgemeinden Auenstein, Hunzenschwil, Rupperswil, Schafisheim und weiteren Gemeinden ein Zuhause. Mit der modernen Infrastruktur sowie der zentralen und doch ländlichen Lage ist das Länzerthus ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort für aktuell 120 Mitarbeiter und über 100 Bewohnerinnen und Bewohner. Die familiäre Atmosphäre, die individuell abgestimmte Betreuung, die gesunde und feine Verpflegung sowie der hohe Qualitätsanspruch machen das Länzerthus zu einem zweiten Zuhause, in dem sich die Senioren wie die Mitarbeiter rundum wohl fühlen.

Leitbild

Wir sind ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort

  • Überschaubare Grösse und familiäre Atmosphäre
  • Gute Küche und gepflegte, grosszügige Anlage
  • Zentrale Lage
  • Kompetente Ausbildungsinstitution

Wir sorgen für hohe Lebensqualität

  • Hauskatzen erhöhen die Lebensqualität
  • Gegenseitige Unterstützung und Hilfe
  • Fröhliches und humorvolles Umfeld
  • Achtsamer, ruhiger und freundlicher Umgang miteinander

Wir nehmen unseren Auftrag ernst

  • Bedürfnisgerechtes Angebot
  • Hohe Fach- und Sozialkompetenz
  • Vertrauen der Trägergemeinden
  • Klare Strategie

Wir haben ein wirkungsvolles Qualitätsmanagement

  • Gemeinsame Suche nach Lösungen für Schwierigkeiten im Alltag
  • Gewissenhafte Umsetzung von Sicherheitsvorgaben
  • Umsichtige Wahrnehmung der Personalverantwortung
  • Regelmässiges Reflektieren der Arbeit

Geschichte

Die Geschichte des Alters- und Pflegeheim Länzerthus geht bis ins Jahr 1964 zurück. Damals führte die stetig zunehmende massive Überalterung und die steigende Lebenserwartung der Bevölkerung in Rupperswil dazu, dass der damalige Gemeindebeamte Traugott Berner die Idee aufbrachte, ein Altersheim zu gründen – was aber vorerst auf taube Ohren stiess. Er gab jedoch nicht auf und fand im Jahr 1967 erste Verbündete. Im Sommer 1968 wurde der Altersheimverein gegründet und die Suche nach einem geeigneten Baugrundstück begann. Dieses war schnell gefunden und mit Unterstützung der Gemeinden Auenstein, Hunzenschwil, Rohr, Schafisheim und Lenzburg war 1975 genug Geld zusammen, um den Bau zu starten. Die Bauarbeiten gingen flüssig voran und das Heim wurde 1976 fertig gestellt. Anfang Oktober zogen die ersten Bewohnenden, unter anderem die Mutter des Gründers Traugott Berner, der bis zu seinem Tod selbst im Länzerthus lebte, ein. Im März 2018 erfolgt die Einweihung des An- und Umbau Länzert, der durch seine moderne Infrastruktur den Bewohnenden eine zeitgemässe Umgebung und Betreuung bietet und gemeinsam mit dem bereits vorhandenen Haus Stockert zahlreichen Senioren aus Rupperswil und den umliegenden Gemeinden ein schönes Zuhause gibt.

Seitenanfang