Bauprojekt

Informationen zum Neubau

Der viergeschössige Neubau Länzert in Form eines Schmetterlings mit ausgebreiteten Flügeln ermöglicht mit seiner grosszügigen, modernen Infrastruktur die individuelle und bedürfnisgerechte Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner rund um die Uhr. Insgesamt stehen somit im Länzerthus 120 Pflegebetten in 19 Doppel- und 82 Einzelzimmern zur Verfügung. Jede der vier Langzeitpflegeabteilungen sowie die Demenzpflegeabteilung verfügen über separate Wohn-, Ess- und Küchenräume. Zahlreiche Sitzgelegenheiten und ruhige Nischen schaffen Möglichkeiten, sich zurückzuziehen, mit Freunden zu treffen oder Besuch zu empfangen.

Ausgabe 08 - 2016

Der Rohbau ist abgeschlossen

Ende Oktober 2016 fand für die Handwerker zusammen mit Planern, Architekten, Verwaltungsrat und weiteren Beteiligten das "Aufrichtefest" statt.

Mit diesem Festakt ist der Rohbau abgeschlossen und die Zeiten der grösseren Lärm-Emissionen sind vorbei. Wir danken unseren Nachbarn, den Bewohnerinnen und Bewohner, sowie den Mitarbeitenden für das entgegengebrachte Verständnis in den letzten Monaten.

Ausgabe 07 - 2015

Die Zeitkapsel ist im Boden

Bei nasskaltem Wetter trafen sich Mitarbeitende, Bewohner/innen, Behördenmitglieder, Planer und Nachbarn am 15. Oktober 2015 zur Grundsteinlegung des Neubaus. "Legen wir den ersten Stein, es muss der Allerbeste sein". So begrüsste Roland Huggler, Vizepräsident des Verwaltungsrates die Gäste. Gleichzeitig verlieh er der Hoffnung Ausdruck, dass die Zeitkapsel die nächsten 100 Jahre kein Tageslicht mehr erblickt und der Neubau des Länzerthus so viele Jahrzehnte unzähligen Menschen im dritten Lebensabschnitt ein angenehmes zu Hause bietet. Marion Beierling als Bauherrenvertretung, Valerie Krauser seitens der Architekten, Nicole Sehringer Bucher, Verwaltungsratspräsidentin und Präsidentin der Baukommission sowie Roland Huggler, bedeckten tief in der Baugrube das Zeitdokument, bestückt mit Bauplänen, Fotos vom Spatenstich, aktuelle Bewohnerliste sowie der Tageszeitung.

Natürlich enthält die Zeitkapsel auch ausgewählte Dokumente aus den vier Trägergemeinden Auenstein, Hunzenschwil, Rupperswil und Schafisheim.

"Auf dass der Stein für immer liegt und Glück mit guter Zukunft siegt". Abschliessend mit diesen Worten wurde der Grundstein komplett im Fundament eingeschlossen. Im Restaurant des Länzerthus beschloss die Festgemeinde dann den freudigen Anlass in angenehmen Rahmen bei Gulaschsuppe aus der Gamelle und einem feinen Glas Wein.

Ausgabe 06 - 2015

Baustart in Rupperswil

Aargauer Zeitung vom 15. August 2015
Mit dem Spatenstich wurde am Freitagnachmittag 14. August 2015, der Neubau des Alters- und Pflegeheims Länzerthus lanciert. Das Riesenprojekt - aktuell rechnet Verwaltungsratspräsidentin Nicole Sehringer Bucher mit Gesamtkosten von 46 Millionen Franken - soll im 2018 abgeschlossen sein. Am Länzerthus sind neben der Standortgemeinde Rupperwil, Auenstein, Hunzenschwil und Schafisheim beteiligt. Im viergeschossigen Neubau sollen rund 100 pflegebedürftige Senioren ein neues Zuhause finden. Unser Bild zeigt die Verantwortlichen beim symbolischen Spatenstich.

Weisse Helme, geschmückte Spaten
Freudentag im Länzerthus in Rupperswil: strahlende Gesichter, weisse Helme und geschmückte Spaten am Baustart des neuen Alters- und Pflegeheims. Da waren Power und Aufbruchstimmung spürbar... mehr lesen

Unterstützung von der Singgruppe
Die Bewohner/innen-Singgruppe vom Länzerthus unterstützt durch die Spielgruppenkindern und der Mitarbeiter/innen umrahmten den Spatenstich.

Ausgabe 05 - 2015

Stand des Bauprojekts

Die Baubewilligung ist eingetroffen. Ab August 2015 wird termingerecht mit dem Neubau gestartet. Wir bedanken uns bei den Einwohnern von Rupperswil, speziell bei allen Nachbarn, für die positive Einstellung gegenüber unserem Bauprojekt.

Emissionen
Ab Baubeginn wird insbesondere durch den Aushub, das Einrammen der eisernen Spundwände sowie der Sicherung der Baugrube, Lärm entstehen. Wir danken allen Direktbetroffenen, unseren Nachbarn, den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie unseren Mitarbeitenden für ihr Verständnis.

Sicherheit
Das Wegbringen vom Aushub bringt vermehrt Verkehr in die Feldstrasse. Wir bitten alle Anwohnerinnen und Anwohner um besondere Vorsicht.

Webcam
Über der Baugrube wird eine Webcam installiert. So kann der Baufortschritt jederzeit via unserer Internetseite sowie auf dem Bildschirm in der Cafeteria des Länzerthus, beobachtet werden. Bei der Webcam wird beachtet, dass darauf nur die Baustelle zu sehen ist.

Ausgabe 04 - 2014

Sondierbohrungen am alten Schulweg 30 

Sickerungsversuch

  • 16. und 17. Juli 2014 finden Bohrungen statt.

Bohrung Grundwasserentnahme

  • 31. Juli 2014 Installation der Bohrmaschine.
  • Vom 4. August 2014 - 14. September 2014 finden diverse Bohrungen statt.
  • Für die Bohrungen werden schwere Baugeräte eingesetzt, wobei Lärmemissionen unvermeidbar sind. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständnis.

Vorankündigung

  • Samstag, 30. August 2014 um 10:00 Uhr
    Öffentlicher Informationsanlass für unsere Nachbarn und Interessierte.
Ausgabe 03 - 2014

Öffentlicher Anlass am 30. August 2014

10:00 Uhr    
Nachbarschaft, Mitarbeitende, Bewohnende und Angehörige

13:30 Uhr
Einwohner der Trägergemeinden Rupperswil, Auenstein, Hunzenschwil, Schafisheim und weitere Interessierte 

Profitieren Sie von den ausführlichen Informationen aus kompetenter Hand! Der Architekt des Projekts "Papillon", Thomas Schwendener, Büro Niedermann, Sigg und Schwendener, Zürich, stellt Ihnen das Neubauprojekt vor.

Das Bauprojekt sowie die Bauphasen werden Ihnen detailliert erläutert. Weiter sind für die Beantwortung von Fragen auch Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung der Länzerthus AG anwesend.

Um 14:30 Uhr sind Sie herzlich zum Konzert der Wynavallay Oldtime Jazzband" eingeladen. Geniessen Sie die musikalischen Künste von alt-Regierungsrat Peter Beyeler und seinen Kollegen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Ausgabe 02 - 2014

Der Papillon hat seinen Kokon verlassen.

Im März 2013 wurde aus acht Projektvorschlägen das Projekt "Papillon" der Architekten Schwendener, Niedermann, Sigg Zürich durch die Projektjury gewählt.

In der Zwischenzeit hat die Projektgruppe, bestehend aus Mitgliedern vom Verwaltungsrat der Länzerthus AG und Mitarbeitenden aus dem Länzerthus, zusammen mit dem Architekten Thomas Schwendener das Bauprojekt zuhanden der Baukommission, in welcher die Trägergemeinden Auenstein, Hunzenschwil, Rupperswil und Schafisheim Einsitz und Stimmrecht haben, weiter entwickelt.

Im offenen Honorarsubmissions-Verfahren wurde der Bauingenieur, der Generalplaner Haustechnik und im freihändigen Submissions-Verfahren der Gastronomieplaner und der Bauphysiker bestimmt.

Gewählt wurden

  • Bauingenieur: Heierli AG Zürich, mit Subplaner Kaufmann + Partner AG Rupperswil
  • Generalplaner und Haustechnik: Leimgruber Fischer Schaub AG, Ennetbaden mit Subplaner Herzog Kull Group, Aarau
  • Gastronomieplaner: Firma Lüscher Gastroplanung, Oftringen
  • Bauphysiker: Firma Raumanzug GmbH, Zürich

Das Projekt wurde der Gebäudeversicherung Aargau Abteilung Brandschutz eingereicht und erfüllt alle Vorgaben. Das Departement Gesundheit und Soziales wurde ebenfalls um eine Stellungnahme gebeten und beurteilte das Projekt als vollständig und aufgrund der kurzen Wege als betriebswirtschaftlich interessant.

In den nächsten Monaten wird das Baugesuch eingereicht und wir freuen uns auf den Spatenstich im Spätfrühling 2015.

Ausgabe 01 - 2013

Der Papillon hat seinen Kokon verlassen.

Spannende Jurytage liegen hinter uns. Das Fach- und Sachjuryteam konnte in den letzten Wochen 8 spannende, auf hohem Niveau ausgearbeitete Projekte beurteilen. Der Jurybericht über alle acht Projekte liegt vor und kann im Länzerthus eingesehen werden.

Wir laden die Einwohner der vier Trägergemeinden Rupperswil, Auenstein, Hunzenschwil und Schafisheim sowie alle weiter Interessierten herzlich zur öffentlichen Begehung der Präsentation aller jurierten Projekte ein.

Ausstellungsdatum:
Freitag, 12. April 2013 bis Mittwoch, 01. Mai 2013
Zeit: 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
Ort: Cafeteria Länzerthus Rupperswil

Das Preisgericht hat der Vergabestelle das Projekt "Papillon" zur Weiterbearbeitung empfohlen und folgende Rangfolge festgelegt:

  • 1. Preis: Projekt "Papillon"  Niedermann Sigg Schwendener Architekten AG, Zürich
  • 2. Preis: Projekt "Ob die Granatbäume blühen" Liechti Graf Zumsteg Architekten, Brugg
  • 3. Preis: Projekt "Paseo" Oliv Brunner Volk Architekten GmbH, Zürich
  • 4. Preis: Projekt "Tokapi" Ackermann Architekt BSA SIA AG, Basel 

Ohne Preis (in alphabethischer Reihenfolge des Projektnamens)

  • Projekt "Für Elise" ARGE wild bär heule / Andreas Zimmermann Architekten AG Zürich
  • Projekt "Hofspiel" Albi Nussbaumer Architekten BSA, Zug
  • Projekt "Samsara" Frei & Ehrensberger Architekten BSA, Zürich
  • Projekt "Stratos" Igual & Guggenheim GmbH Architekten ETH, Zürich

Terminplan

August 2018 Rückbau Haus Länzert
Juli 2018 Bezug Haus Stockert
Juni 2018 Tag der offenen Tür mit Sommerfest
Apr-Jun 2018 Umbau Haus Stockert
Frühling 2018 Bezug Neubau
Juli 2017 Umgebungsarbeiten
Jan-Dez 2017 Ausbau

Dokumente und Presseberichte

Januar 2017 Organigramm Bauprojekt
August 2015 Lenzburger Anzeiger
August 2014 Präsentation öffentlicher Informationsanlass
August 2014 AZ Artikel Temporäres Wohnen
März 2014 Projektbericht  Aargauer Zeitung
April 2014 Organigramm Bauprojekt
April 2013 Jurybericht
April 2013 Projektbericht Aargauer Zeitung

Für die Bauherrschaft

Nicole Sehringer Bucher  
Präsidentin Verwaltungsrat

Alter Schulweg 30, 5102 Rupperswil
Tel. 062 889 01 89 / info@laenzerthus.ch

Seitenanfang